Auch das muss sein

Das Festhallenturnier von Frankfurt stand für Isabell Werth unter keinem so guten Stern. Für die Dressur-Queen eher ungewohnt blieb das Wochenende ohne vordere Platzierung. Nachdem sie und Hengst Polano im Grand Prix schon nicht so richtig harmonierten, kam in der Weltcup-Kür dann noch ein Fauxpas hinzu. Zur erlaubten Doppel-Pirouette schlich sich noch eine weitere – und verbotene – halbe Wendung ein, die mit Punktabzug bestraft wird. Am Ende blieb nur Rang 13. Isabell nahm’s mit Stil: „Siege machen mehr Spaß. Aber auch das muss mal sein.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.