Schöner Weltcup-Auftakt

Besser hätte es für Isabell Werth und Warum nicht FRH im dänischen Odense nicht laufen können. Die beiden gewannen beim Auftakt der diesjährigen Weltcup-Tour souverän sowohl den Qualifikations-Grand Prix (77.708 Prozent), als auch die Weltcup-Kür (80,700%). Kleine Fehler in den Tempi-Wechseln hatten die großartige Vorstellung der Mannschafts-Olympiasiegerin nicht schmälern können, so dass für Dauerrivalin Anky van Grunsven auf IPS Painted Black „nur“ Platz zwei blieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.