Isabell Werth | EM-Team-Bronze
51009
post-template-default,single,single-post,postid-51009,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

EM-Team-Bronze

„Was für eine EM. Gold verloren, aber Bronze gewonnen in der Mannschaftswertung, in der Entscheidung um die Grand Prix Spezial-Einzelwertung einen kurzen Blackout gehabt und kurz die Orientierung verloren – sowas kann auch mir schon mal passieren obwohl ich den GP eigentlich im Schlaf kann – und dann in der Kür haarscharf an einer Medaille vorbeigesegelt. Klar bin ich darüber ein wenig enttäuscht, aber eigentlich zählt die Begeisterung über diese tolle Runde von Don Johnson mehr. Er marschiert durch seine Kür als wüsste er, um was es geht.

Johnny voll konzentriert Fotograf: B. Schnell

Johnny voll konzentriert Fotograf: B. Schnell

Bei Don Johnson muss ich ja immer damit rechnen, dass er schon mal andere Ideen von Gehorsam in einer Prüfung hat als ich. Er ist eben ein kleiner Frechdachs. Aber diesmal… Einfach nur toll. Er war nach Bellas Ausfall ja eigentlich nur die zweite Wahl und mein Bestreben war, drei möglichst gute Runden zu liefern. Dass wir uns von Tag zu Tag steigern und dann plötzlich sogar an einer Einzelmedaille kratzen konnten, hätte ich mir nicht träumen lassen. Johnny ist eben immer für eine Überraschung gut. Danke übrigens allen Fans für die Unterstützung. Die Stimmung in diesem grandiosen Aachener Stadion sorgte einmal mehr für Gänsehaut.“