Isabell Werth | Hannes lebt nicht mehr
51015
post-template-default,single,single-post,postid-51015,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Hannes lebt nicht mehr

„Unsere Renterherde ist kleiner geworden. Warum nicht FRH, von uns allen nur liebevoll Hannes gerufen, lebt nicht mehr. Ich kann es gar nicht glauben, obwohl es nun schon einige Tage her ist. Mir fehlte einfach der Abstand, das traurige Ereignis sofort zu vermelden und ich wollte nicht auf dem Turnier von allen auf seinen Tod angesprochen werden. Nun hatte ich die Zeit, mich ein wenig an den Gedanken zu gewöhnen, dass unser sanfter und immer gut gelaunter Riese nicht mehr bei uns ist. Es ging alles so unfassbar schnell.

Warum nicht FRH, genant Hannes Fotograf: Barbara Schnell

Warum nicht FRH, genant Hannes
Fotograf: Barbara Schnell

Hannes, der ja seit drei Jahren nach einem Hüftbruch in der Box seine Sportlaufbahn beendete und seither das Rentnerdasein hier bei uns am Hof auf der Weide genoss, ging es super gut – bis er plötzlich Koliksymptome zeigte. Wir haben noch alles versucht, selbst eine OP. Aber schon während der Operation war klar, dass er nicht mehr zu retten war. Wir haben ihn dann in der Narkose friedlich einschlafen lassen. Ich hätte ihm noch so viele Jahre hier gegönnt, aber es hat nicht sollen sein. Danke Hannes für alles, was ich mit dir erleben durfte. Ich hoffe, du galoppierst jetzt auf einer anderen Weide – vielleicht zusammen mit Gigolo und seinen Freunden. Farewell.“