Isabell Werth | Jahrhundert-Pas-de-Deux
51019
post-template-default,single,single-post,postid-51019,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Jahrhundert-Pas-de-Deux

Den Spaß sah man Isabell Werth deutlich an. Beim internationalen Reitturnier Mannheim anlässlich des 100. CSIO-Jubiläums hatte sie gemeinsam mit der Britin Charlotte Dujardin einen Pas de Deux der Olympiasiegerinnen präsentiert. „Charlotte hatte ein Grand Prix-Pferd geliehen, ich habe Ernie geritten. Und obwohl wir nur einmal zusammen geübt haben, hat es alles ziemlich gut geklappt. Zumindest hat keiner von uns unterwegs die Orientierung verloren“, erklärte Isabell und fügte hinzu: „Schon beim Üben haben wir viel gelacht und gekichert wie die Kinder, vor allem, wenn wir dann doch zwischendurch mal nicht mehr wussten wohin. Aber am Show-Abend hat alles funktioniert. Die Stimmung im Stadion war grandios, die Zuschauer gingen voll mit und sind am Ende applaudierend aufgestanden. Schön. Schön auch, mal zusammen zu reiten und nicht gegeneinander.“