Isabell Werth | Toller „kleiner CHIO“
51026
post-template-default,single,single-post,postid-51026,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Toller „kleiner CHIO“

In diesem Jahr gab es nur eine „abgespeckte“ dreitägige Version des CHIO Aachen. Der Grund: die Europameisterschaften im August, die ja auch auf dem CHIO-Gelände ausgetragen werden. Aber auch der „kleine“ CHIO war für Isabell Werth ein voller Erfolg, vor allem, da sie mit Don Johnson den Grand Prix gewinnen konnte und Platz zwei in der Kür erreichte. „Ein Ergebnis, mit dem ich sehr zufrieden bin“, so die Rheinbergerin nach dem Turnier. „O.k., zwei Siege wären noch besser gewesen, aber so ist das nun mal im Sport. Mal steht der eine vorn, mal der andere. Jetzt heißt es mit Blick auf die EM Daumen drücken.“