Isabell Werth | Ein Fest in der Festhalle
51179
post-template-default,single,single-post,postid-51179,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Ein Fest in der Festhalle

Beim traditionellen Frankfurter Festhallen-Turnier ging es für den Stall Werth kurz vor Jahreswechsel noch mal so richtig rund. Weihegold unter Bereiterin Beatrice Buchwald siegte im Finale des Louisdor-Preises. Alle Richter sahen das Paar auf Platz eins. Schon in der Einlaufprüfung zum Finale hatten sie die Konkurrenz hinter sich gelassen. Stall-Chefin Isabell Werth ging im Louisdor-Preis mit Laurenti an den Start und wir belegte Rang vier. Auf Nachwuchspferd Emilio gewann sie außerdem die Einlaufprüfung zum Nürnberger Burgpokal. Im Finale selbst scheute der Youngster ein paar Mal in einer Ecke, doch Isabell Werth ließ das kalt. „Er hat noch nicht viele Turniere gesehen und ist noch sehr grün. Dass er hier in der ersten Prüfung so eine tolle Runde lief, reicht mir vollkommen. Emilio ist ein tolles Pferd und hat noch alle Zeit der Welt.“