Isabell Werth | Weihegold OLD erhält Otto-Lörke-Preis
51181
post-template-default,single,single-post,postid-51181,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Weihegold OLD erhält Otto-Lörke-Preis

Weihegold OLD, Nachwuchspferd aus dem Stall Werth, hat neben Ullrich Equine’s St. Emilion (Dorothee Schneider) und Zaire (Jessica von Bredow-Werndl) den Otto-Lörke-Preis für Dressurpferde 2014 erhalten. Die Auszeichnung würdigt das Lebenswerk Otto Lörkes (1879-1957). Eigentlich ist nicht der Vierbeiner Preisträger, sondern der Reiter, der Ausbilder (in Weihegolds Fall Beatrice Buchwald und Isabell Werth) und der Besitzer (Christine Arns-Krogmann) des jungen Dressurpferdes, das dem Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) durch herausragende Erfolge in Grand-Prix-Prüfungen aufgefallen ist. Initiiert hat den Preis Liselott Schindler-Rheinberger, Deutschlands erste Olympiasiegerin im Pferdesport (Dressur 1972) und einst selbst Schülerin von Otto Lörke.