Isabell Werth | Regenreicher Sieg in Münster
51373
post-template-default,single,single-post,postid-51373,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Regenreicher Sieg in Münster

Beinahe ins Wasser gefallen wäre der Einsatz von Isabell Werth und Satchmo beim diesjährigen Turnier der Sieger in Münster. Wolkenbruchartige Regenfälle und extreme Sturmböen machten Pferden, Reitern und vor allem auch den Veranstaltern dieses Traditionsturniers zu schaffen. Trotzdem präsentierte sich Satchmo im Grand Prix frisch wie eh und je und trug seine Reiterin souverän zum Sieg. Eigentlich hatte Isabell dann vorgehabt, noch in der Kür anzutreten.

Isabell und Satchmo siegten trotz Sturm und Regen in Münster. Fotograf: B. Schnell

Isabell und Satchmo siegten trotz Sturm und Regen in Münster.
Fotograf: B. Schnell

Aber nachdem der Himmel seine Pforten nochmal so gewaltig geöffnet hatte, war an einen Start nicht zu denken. „Für Satchie war der Boden viel zu tief und zu schwer geworden, damit kommt er einfach nicht klar und ich wollte nichts riskieren“, erklärte die Rheinbergerin. „Apache wäre mit seinen Quadratlatschen früher mit einer solchen Matsche zurecht gekommen, aber nicht Satchie. Für die Veranstalter, die sich wie in den Jahren zuvor so viel Mühe gemacht hatten, tat es mir unendlich leid. Aber gegen ein derart schlimmes Wetter ist keiner gefeit.“