Isabell Werth | Erfolgreiches Meisterschafts-Wochenende
51385
post-template-default,single,single-post,postid-51385,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Erfolgreiches Meisterschafts-Wochenende

Ihre Titel aus dem vergangenen Jahr konnte Isabell Werth zwar bei den Deutschen Meisterschaften in Balve gegen einen übermächtigen Totilas zwar nicht verteidigen, trotzdem war die Rheinbergerin mit dem Wochenende sehr zufrieden. In der Meisterschafts-Tour hatte sie mit dem Routinier Warum Nicht FRH (Hannes) und Nachwuchsstar El Santo NRW (Ernie) zwei Pferde an den Start gebracht.

Ausdrucksvoller starker Trab von El Santo NRW Fotograf: B. Schnell

Ausdrucksvoller starker Trab von El Santo NRW
Fotograf: B. Schnell

Während Hannes sowohl im Grand Prix als auch im Spezial auf Rang sechs landete, ritt sich Isabell mit Ernie hinter Totilas und Matthias Alexander Rath jeweils auf Platz zwei und sicherte sich damit den Vizemeister-Titel im Spezial. Im Kampf um den Kür-Titel belegten Isabell und El Santo Rang drei. „Ich war super zufrieden mit Ernie“, strahlte sie anschließend. „Er ist erst zehn Jahre alt und trotzdem bereits so sicher und leistungsbereit. In allen drei Prüfungen über 80 Prozent – das kann sich sehen lassen. Ich spüre, dass er mehr und mehr an Kraft gewinnt und bin sicher, dass noch jede Menge Potenzial in ihm steckt. Ernie ist ein großartiges Pferd.“