Isabell Werth | Stall Werth ganz obenan
51403
post-template-default,single,single-post,postid-51403,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Stall Werth ganz obenan

Das internationale Hallenreitturnier von Neumünster stand ganz im Zeichen des Dressurstalls Werth. Während Isabell Werth auf ihrem Erfolgspferd Satchmo in der Weltcup-Tour sowohl im Qualifikations-Grand-Prix als auch in der Weltcup-Kür Rang zwei belegte, gewann sie mit ihrem Nachwuchspferd Don Johnson den Grand Prix Spezial. Im Grand Prix hatten die beiden zuvor noch ein paar kleine Schwierigkeiten gehabt, nachdem der neunjährige Wallach sich beim Abreiten ziemlich heiß präsentiert und beim Rückwärtsrichten beinahe das Viereck verlassen hatte. Trotz dieses kleines Patzers war aber noch Rang vier drin. Sehr erfolgreich ritt auch Isabell Werths Bereiter Matthias Bouten, der im Spezial mit dem Florstean-Sohn First Class dritter wurde und mit der zehnjährigen Stute Lousiana K sowohl den internationalen St. Georg als auch die Inter I gewann.