Isabell Werth | Isabell in Top-Form
51456
post-template-default,single,single-post,postid-51456,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Isabell in Top-Form

Brav gemacht, Satchie! Fotograf: B. Schnell

Brav gemacht, Satchie!
Fotograf: B. Schnell

Zwischen ihren Starts beim diesjährigen CHIO Aachen gab es für Isabell Werth nur eine Hauptperson: Söhnchen Frederik. „Er ist mein ein und alles“, strahlte sie. Grund zum Strahlen hatte die Olympionikin auch nach ihren Ritten. Mit Warum nicht FRH gewann sie souverän sowohl den Grand Prix als auch den Grand Prix Spezial der CDI-Tour. In der CDIO-Tour gehörte sie zur deutschen Mannschaft um den Nationenpreis, den die Niederländer vor den Deutschen für sich entschieden. Stärkstes deutsches Paar waren Isabell und Satchie, die sowohl im Grand Prix als auch im Spezial und der Kür vierte Plätze belegte.