Isabell Werth | Interview der Rheinischen Post vom 25. Juni
51501
post-template-default,single,single-post,postid-51501,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Interview der Rheinischen Post vom 25. Juni

Isabell Werth spricht im Interview mit der RP-Redaktion über Fehler bei der Medikamentengabe an ihr Pferd Whisper, den Verzicht auf die Öffnung der B-Probe, ihre drohende zweijährige Sperre, die Zusammenarbeit mit dem Tierarzt Hans Stihl und die Unterstützung durch ihre Familie.

Zum Interview