Isabell Werth | Hannes mal wieder unschlagbar
51512
post-template-default,single,single-post,postid-51512,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Hannes mal wieder unschlagbar

Beim traditionellen Maimarktutturnier von Mannheim präsentierte sich Warum nicht FRH „Hannes“ einmal mehr von seiner besten Seite. Souverän gewann er unter seiner Reiterin Isabell Werth mit großem Abstand zum Verfolgerfeld sowohl den Grand Prix (76,255%) als auch den Spezial (78,833%). „Hannes war großartig und vermittelte mir ein super Reitgefühl“, lobte Isabell ihren erfolgreichen Riesen. Zufrieden war sie auch mit Nachwuchspferd Don Johnson, mit dem sie sich nach einem dicken Patzer in der Einlauf-S beim Nürnberger Burgpokal auf Platz sechs verbessern konnte. „Er gehörte mit seinen sieben Jahren zu den jüngsten im Feld und war, als es darauf ankam, voll bei der Sache. Ihm fehlt es noch ein wenig an Routine, aber das ist für sein Alter ganz normal.“ Über mehr Routine verfügt Schleifensammler Apache, den in Mannheim Matthias Bouten, Bereiter im Stall Werth, in der Piaff-Förderpreis-Grand-Prix-Tour vorstellte. Mit einem sechsten Platz in der Vorbereitungsprüfung und einem vierten Platz im Förderpreis zeigten die beiden, die erstmals in Hünxe gemeinsame Prüfungsuft geschnuppert hatten, dass sie immer besser zusammenwachsen.