Isabell Werth | Unschlagbar
51546
post-template-default,single,single-post,postid-51546,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Unschlagbar

Mit Satchmo auf dem Weg zum Masters-Hattrick Fotograf: B. Schnell

Mit Satchmo auf dem Weg zum Masters-Hattrick
Fotograf: B. Schnell

Beim German Masters Stuttgart war Isabell Werth wieder einmal unschlagbar. Sie gewann alle vier großen Dressurprüfungen der hochkarätigen Veranstaltung – eine Tour mit Warum nicht FRH (Grand Prix 77.542%, Grand Prix Kür 81,100%), die andere, die Masters-Tour, mit Satchmo (Grand Prix 77.375%, Grand Prix Spezial 79.360%). Damit gelang der Rheinbergerin mit Satchmo ein Hattrick: dreimal in Folge nach 2006 und 2007 der Masters-Sieg. Auf unterschiedlichen Pferden gelang ihr dieser Erfolg sogar zum insgesamt siebten Mal. In einem Interview im Anschluss an ihren überzeugenden Spezial zeigte sich Isabell sehr emotional – immerhin war Stuttgart nach dem Pech bei der olympischen Einzelentscheidung von Hongkong die erste große Herausforderung für das Dream-Team Isabell/Satchie. „Ich habe gespürt,“ so Isabell, „dass alle vor der Piaffe dachten: Mal sehen, ob das jetzt gut geht! Aber ich hatte die ganze Zeit ein gutes Gefühl und wusste, dass nichts passieren wird.“