Isabell Werth | Hattrick
51581
post-template-default,single,single-post,postid-51581,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Hattrick

Gute Laune nach einem tollen Wochenende in Aachen. Fotograf: Barbara Schnell

Gute Laune nach einem tollen Wochenende in Aachen.
Fotograf: Barbara Schnell

Drei Starts mit Satchmo hießen in diesem Jahr für Isabell auch drei Siege. Das Dream-Team war auch am letzten Tag in der Kür, dem Großen Dressurpreis von Aachen, unschlagbar. Trotz einiger Fehler in den Wechseln konnte die Rheinbergerin die Prüfung mit mit 80.15 Prozent für sich entscheiden. Damit hatte sie den Großen Preis von Aachen insgesamt zum zehnten Mal gewonnen. Isabell betonte in der anschließenden Pressekonferenz: „Ich hatte ein sehr schönes Gefühl. Die Musik berührt und emotionalisiert mich immer wieder. Wir haben sie seit dem vergangenen Jahr noch einmal verändert, da viele Kritik äußerten, es sei zu viel Gesang drin. Ursprünglich sind es Vangelis-Klänge, aber jetzt wurde es insgesamt neu komponiert. Jetzt ist die Stimme mehr wie ein Instrument.“