Isabell Werth | Apache siegreich in Münster
51630
post-template-default,single,single-post,postid-51630,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Apache siegreich in Münster

Beim nationalen Hallenreitturnier von Münster, das nach seinem neuen Titelsponsor nun „K + K Cup“ heißt, gewann Isabell Werth auf ihrem Oldenburger Apache souverän den Grand Prix (72,417 Prozent) und den Grand Prix Spezial (73,720%). Im Kurz-Grand Prix hatte sie den neunjährigen Florestan-Sohn First Class gesattelt, das Pferd einer Bekannten, und platzierte sich mit auf Anhieb auf Rang drei. Dritte wurde sie ebenfalls mit Nachwuchspferd El Santo NRW, diesmal allerdings im St. Georg. Der siebenjährige Ehrentusch-Sohn ging, genauso wie sein Stallkollege Der Stern, in Münster erstmals in der kleinen Tour. Dormello-Sohn „Sternchen“ schlug sich ebenfalls gut, landete mit Platz neun unter 23 Startern allerdings einen aus der Platzierung. Damit hatten sich beide Jungspunte für die Inter I qualifiziert. „Das ist mir für beide aber noch ein wenig zu früh“, erkläre Isabell ihren Nicht-Start in der Intermediaire.