Isabell Werth | Kür der Gefühle
51669
post-template-default,single,single-post,postid-51669,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Kür der Gefühle

Mit 82.35 Prozent sicherte sich Isabell Werth auf Satchmo den Sieg im Großen Dressurpreis von Aachen und übernahm damit auch den Thron von Kür-Spezialistin und Kür-Weltmeisterin Anky van Grunsven, die auf Salinero mit 81.45 Prozent auf Rang zwei landete. Mit Spannung hatten Dressurfreunde aus aller Welt die neue Kür von Isabell erwartet, die als „emotional“ angekündigt worden war. Damit hatten die Reiterin und ihr Kür-Musiker Michael Erdmann nicht zuviel versprochen. Zu Klängen von Vangelis, in der Montserrat Caballe Elemente des Stücks „Walk with me“ singt, tanzte und federte Satchmo unter seiner Reiterin wie aus einer anderen Welt. Auch ein kleines Missverständnis in den Zick-Zack-Traversalen konnte den Sieg des Paares nicht gefährden. Das Publikum belohnte diese Kür der Gefühle mit frenetischem Jubel und stehenden Ovationen.