Isabell Werth | 83,600 Prozent mit Hannes
51716
post-template-default,single,single-post,postid-51716,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

83,600 Prozent mit Hannes

Auf ihrem elfjährigen Fuchswallach Warum nicht FRH („Hannes“) gewann Isabell Werth beim Internationalen Spring- und Dressurturnier im schleswig-holsteinischen Neumünster sowohl den Grand Prix als auch die Weltcup-Kür. Hatten die beiden bereits im Qualifikations-Grand Prix mit 76,88 Prozent eine starke Leistung gezeigt, konnten sie sich in der Kür nochmal steigern und erzielten mit 83,600 Prozent fast vier Prozentpunkte mehr als der Zweitplatzierte, Andreas Helgstrand mit Blue Hors Don Schufro.