Isabell Werth | Auf den Spuren Winnetous
51748
post-template-default,single,single-post,postid-51748,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Auf den Spuren Winnetous

Jedermann kennt Winnteou, den edlen Häuptling der Apachen. Nicht minder berühmt – zumindest in Dressur-Kreisen – ist Apache, Isabell Werths Zweit- bzw. Drittpferd. Der große Braune kommt im Stall Werth gleich hinter Goldpferd Satchmo und Nachwuchshoffnung Warum nicht. Ihm fehlt vielleicht ein wenig die Brillanz der beiden, doch an Zuverlässigkeit ist Apache kaum zu schlagen. Auch bei den German Classics in Hannover bewies er wieder einmal seine Klasse und gewann eine Woche nach seinen Siegen von Affalterbach souverän sowohl Grand Prix als auch Grand Prix Kür. Auf ihr „größtes Schleifenpony“ kann sich Isabell eben immer verlassen.