Isabell Werth | Bronze unter Futlicht
51762
post-template-default,single,single-post,postid-51762,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Bronze unter Futlicht

Ihren beiden Gold-Medaillen dieser Woche fügte die frisch gebackene Weltmeisterin Isabel Werth in Kampf um den Titel in der Kür-Weltmeisterschaft heute noch eine Bronze-Medaille hinzu. Vor über 40.000 Zuschauern im vollbesetzten Aachener Stadion konnte sie auf Satchmo erneut überzeugen, musste sich diesmal aber von Anky van Grunsven und Andreas Helgstrand geschlagen geben. Der Begeisterung ihrer Fans tat dies aber keinen Abbruch. Sie feierten Isabell Werth und auch ihre deutschen Mitstreiter Nadine Capellmann und Heike Kemmer, die in der Flutlicht-Kür Platz vier und fünf belegten, ebenso frenetisch wie bei ihrem Spezial-Sieg. „Es ist gigantisch, was heute hier in Aachen passiert ist“, meinte Isabell. „Das Publikum war so enthusiastisch. Wir haben im Dressursport mit diesem Besucherrekord eine neue Dimension erreicht.“