Isabell Werth | In Bremen lief’s nicht rund
51834
post-template-default,single,single-post,postid-51834,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

In Bremen lief’s nicht rund

In Stuttgart absolvierte Satchmo eine Weltrekord-Runde, in Bremen zeigte er sich zur Enttäuschung von Isabell Werth zwei Monate später extrem heiß. Der Braune ließ sich in der Bremer Halle von allem ablenken und fand nicht zu seiner Form. Im Grand Prix landete das Paar mit 69.96 Prozent nur auf Rang neun, im Spezial mit 70 Prozent auf Rang elf. „Ich bin zwar enttäuscht“, so Isabell Werth, „aber nicht allzu traurig. Satchie war heiß und total verspannt, aber er blieb bei mir und hat mir in der Prüfung nicht den Dienst aufgekündigt, so wie er es früher leider oft getan hat. Außerdem hat er den Spezial super begonnen. Dass er sich dann ab der Mitte wieder aufpulverte, war dann allerdings weniger schön.“