Isabell Werth | Weltcup-Punkte mit Warum nicht
51836
post-template-default,single,single-post,postid-51836,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Weltcup-Punkte mit Warum nicht

Auch die beiden abschließenden Turniertage in der Holstenhalle in Neumünster waren für Isabell Werth von Erfolg gekrönt. Auf dem erst zehnjährigen Warum nicht FRH belegte sie im stark besetzten Grand Prix, der Qualifikaitonsprüfung für die FEI-Kür, einen hervorragenden vierten Platz (72.25 Prozent) und in der Weltcup-Kür Rang zwei (79.33 %), knapp geschlagen nur von dem Schweden Jan Brink auf seinem Top-Pferd Björsells Briar (79,53 %).