Isabell Werth | Antony’s Abschied
51857
post-template-default,single,single-post,postid-51857,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Antony’s Abschied

Eigentlich hatte Antony FRH ja gleich nach dem Weltcup-Finale von Las Vegas aus dem Sport verabschiedet werden sollen, doch dann verletzte er sich einen Tag vor dem Finalstart und fiel über Monate aus. Nun ist es so weit: Beim Munich Indoors wird der Hannoveraner, der zu den gewinnreichsten Dressurpferden der Welt gehört, an diesem Wochenende seine letzte Prüfung gehen. „Wir haben erst ganz sicher sein wollen, dass er nach der langen Pause wirklich wieder Prüfungsfit ist“, so Isabell Werth. „Aber nun hat er uns im Training überzeugt.“ Warum überhaupt noch eine Prüfung? „Toni ist ein so tolles und charaktervolles Pferd. Er hat es verdient, mit einer echten Prüfung in den Ruhestand zu gehen, statt nur mit einer Show-Vorstellung.“