Isabell Werth | Noch ein toller Ritt
51863
post-template-default,single,single-post,postid-51863,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Noch ein toller Ritt

Auch im Grand Prix Spezial bewies Isabell Werths brauner Wallach Satchmo, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Auch wenn sich in die Prüfung ein paar Kleinigkeiten einschlichen, überzeugte der elfjährige Sao Paulo-Sohn durch überragenden Ausdruck vor allem in den Trab- und Passagetouren und belegte mit 76,84 Prozent hinter Sieger Martin Schaudt/Weltall VA (77,56) und Heike Kemmer/Bonaparte (77,08) Platz drei. „Auch wenn’s heute vielleicht nicht ganz so überragend war wie gestern, so bin ich doch super zufrieden“, strahlte eine entspannte Isabell Werth nach der Platzierung.