Isabell Werth | Erfolgreiche Nachnennung
51885
post-template-default,single,single-post,postid-51885,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Erfolgreiche Nachnennung

Als goldrichtig erwies sich die Entscheidung von Isabell Werth, ihr Nachwuchspferd „Warum nicht“ für das internationale Reitturnier Euroclassics in Bremen nachzunennen. In der großen Tour, der Wertung zum Kampmann Cup Finale 2005/06, belegte das Paar im Grand Prix mit 70,865 Prozent Platz vier, in der Grand Prix-Kür mit 76,400 Prozent Rang drei. Gewonnen wurden beide Prüfungen von Mannschafts-Olympiasieger Hubertus Schmidt auf Forest Gump.