Isabell Werth | Fast ein Doppel-Hattrick
51953
post-template-default,single,single-post,postid-51953,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Fast ein Doppel-Hattrick

Einen Hattrick schaffte Isabell Werth beim traditionellen Reitturnier „Löwen Classics Braunschweig“. Mit Satchmo gewann sie nach Inter II und Kurz-Grand Prix am Sonntag auch den Grand Prix Spezial, im Kurz-Grand Prix und im Spezial wurde sie jeweils zweiter mit Warum nicht, genannt Hannes. Wer weiß, hätte sie den Fuchs auch noch in der Inter II geritten, wäre vielleicht ein Doppel-Hattrick drin gewesen. „Ich bin mit beiden Pferden natürlich super zufrieden“, betonte die Rheinbergerin nach dem triumphalen Wochenende. „Satchmo hat erstmals wieder ein langes Prüfungswochenende ohne Unsinn mitgespielt, und Hannes wird immer souveräner. In ihm steckt ganz viel Potenzial.“