Isabell Werth | Apache tanzte zum Sieg
51972
post-template-default,single,single-post,postid-51972,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Apache tanzte zum Sieg

Im Grand Prix war er noch ein wenig matt, in der Kür zeigte er alles. Apache, sanfter Riese von Olympionikin Isabell Werth, tanzte in der Meggle Grand Prix Kür beim Dressur- und Springturnier Munich Indoors mit 79,75 Prozent zum Sieg. Den zweiten Platz belegte mit Aramis Hubertus Schmidt, der auf seinem zweiten Pferd Forest Gump vor Isabell Werth und Apache den Grand Prix für sich entschieden hatte. Zufrieden war die Rheinbergerin auch mit ihrem Nachwuchspferd Richard Kimble, der in München erst seine zweite Grand Prix-Tour bestritt und auf Platz sechs (Grand Prix) und fünf (Grand Prix Spezial) landete. „Er ist noch ein wenig grün“, so Isabell Werth. „Aber wir sind auf einem guten Weg.“