Isabell Werth | Erfolgreiches Wochenende
51989
post-template-default,single,single-post,postid-51989,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Erfolgreiches Wochenende

Äußerst zufrieden ist Dressur-Star Isabell Werth mit dem Turnierwochende in Münster. Die Rheinbergerin, die in beiden Grand-Prix-Touren am Start war, hatte Apache in den Prüfungen um den Kampmann Cup gesattelt und Satchmo im Kurz Grand Prix. Während Apache am ersten Tag mit 71,542 Prozent Platz drei belegte, schien er am zweiten Tag im Grand Prix Spezial ein wenig schlapp und landete auf Rang fünf (70,160 %). Sehr gut drauf war Stall-Kollege Satchmo, der den Kurz Grand Prix mit 74,585 % souverän und mit Abstand gewann. Der Wallach, der im vergangenen Jahr seiner Reiterin mit allerhand Eskapaden reichlich Kopfzerbrechen beschert hatte, wird immer beständiger, so dass Isabell Werth seine Stärken langsam wieder voll ausspielen kann.