Isabell Werth | Auch Nörten-Hardenberg macht sich stark für „Reiten gegen den Hunger“
52656
post-template-default,single,single-post,postid-52656,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Auch Nörten-Hardenberg macht sich stark für „Reiten gegen den Hunger“

Nörten-Hardenberg, 12.05.2017 – Das Hardenberg Burgturnier ist dieses Jahr nicht nur eine internationale Reitsportveranstaltung, sondern auch ein Charity-Event. Im Rahmen der Gothaer Night wird die weltweit erfolgreichste Dressurreiterin Isabell Werth am Samstagabend (20. Mai) neben den Grundlektionen der hohen Dressurschule auch das Projekt „Reiten gegen den Hunger“ präsentieren und um Unterstützung bitten.

Eine eindrucksvolle Kenia-Reise, gemeinsam mit der Initiatorin Gudrun Bauer, Alt-Verlegerin des bekannten Hamburger Verlagshauses (Bauer Media Group), bewegte Isabell Werth dazu, als Botschafterin für die Initiative zu fungieren.

Auf dem Hardenberg Burgturnier möchte Isabell Werth die Welthungerhilfe durch das Projekt „Reiten gegen den Hunger“ beim Erreichen des Ziels „Null Hunger bis 2030“ unterstützen.

Die Spenden kommen dem grenzüberschreitendem Projekt „Überleben um zu leben“, für die Grenzregion Borana zugute. In der Region zwischen Kenia und Äthiopien sind fünf Prozent der Kinder unter fünf Jahren und 20 Prozent der schwangeren oder stillenden Frauen chronisch unterernährt. Die Gründe für den Hunger sind immer öfter auftretende Dürre und langfristige Klimaveränderungen. So reicht traditionelle Landwirtschaft nicht mehr zum Überleben aus.

Gemeinsam mit der lokalen Partnerorganisation Action for Development setzt die Welthungerhilfe alles daran, den Hunger zu überwinden und vor allem die Widerstandskraft der Familien zu erhöhen, so dass Notsituationen aus eigener Kraft überstanden werden können.

Isabell Werth demonstriert am 20. Mai auf dem Pferd sitzend und kommentierend „Dressur in Vollendung“. Die Olympiasiegerin verzichtet auf die Gage für das Showprogramm. Stattdessen wurde ein Spendenkonto für die Initiative „Reiten gegen den Hunger“ in Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe eingerichtet. Jeder hat die Möglichkeit, zu spenden und das Projekt zu unterstützen.

Carl Graf von Hardenberg: „Wir sind stolz und froh, mit Isabell Werth den Weltstar der großen Dressur und die weltweit erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten zu Gast zu haben. Ihr Auftritt ist eine große Bereicherung des Abendprogramms. Wenn dies gleichzeitig noch für den guten Zweck etwas bewirkt, ist das großartig. Da kann man vor Isabell Werth nur den Hut ziehen.“

Gastgeber und Veranstalter werden dieses Projekt ebenfalls großzügig unterstützen. Mediale Aufmerksamkeit und Strahlkraft weit über die Region Südniedersachsen ergibt sich durch die Kooperation mit dem Bauer Verlag. Nun bitten wir im Namen von Isabell Werth auch um Ihre Unterstützung.*

Gesammelte Spenden werden von der Bauer Charity gGmbH/Reiten gegen den Hunger unter dem Spendenstichwort „Reiten gegen Hunger | Isabell Werth | Hardenberg Burgturnier“ verwaltet. Der gesammelte Betrag geht zu 100% in das vorgestellte Projekt.

Kontoinhaber: Bauer Charity gGmbH/Reiten gegen den Hunger

Stichwort: Reiten gegen Hunger | Isabell Werth | Hardenberg Burgturnier

Kreditinstitut: HypoVereinsbank

IBAN: DE87 2003 0000 0015 9037 43

BIC: HYVEDEMM300

*Wenn Sie einen Nachweis über Ihre Spende wünschen, geben Sie bei der Überweisung bitte Ihren Namen und Ihre vollständige Adresse an und vermerken im Verwendungszweck, dass Sie eine Spendenbescheinigung wünschen.