Isabell Werth | Balve … wow!
52708
post-template-default,single,single-post,postid-52708,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Balve … wow!

Wenn man es einfach in Zahlen sagen will, bin ich in Balve mit zwei
Pferden insgesamt fünfmal in Prüfungen der Grand-Prix-Klasse an den
Start gegangen und habe fünfmal gewonnen. Wenn ich darüber nachdenke,
was hinter diesen Zahlen steckt … wow!
Mit Lisa Müllers Nachwuchshoffnung Stand by me wäre ich ja gern schon
letzte Woche in Wiesbaden in der Louisdor-Qualifikation gestartet, aber
ein verlorenes Eisen hat uns in letzter Sekunde einen Strich durch die
Rechnung gemacht. Schön, dass es in Balve ebenfalls eine Tour für den
vierbeinigen Grand Prix Nachwuchs gab. So konnten wir das Versäumte
nachholen — und der Wallach hat sich bei seinem Debüt auf Anhieb
überzeugend präsentiert. Sowohl die Inter-II als auch den Kurz Grand
Prix konnten wir gewinnen.

Emilio hat mich total überrascht. Er war ja die letzen Tage schon super
in Form, und ich hatte gestern schon den Eindruck, jetzt hat er die
Souveräntiät erreicht, die ich mir wünsche. Aber heute hat er noch
einmal ein Schippchen draufgelegt. Schon beim Anpassagieren nach dem
Halten hatte ich ein tolles Gefühl … und dann wurden es 89%! Das
bedeutete nicht nur eine weitere Medaille und einen weiteren Titel,
sondern auch unsere gemeinsame Bestleistung. Ich bin wirklich sehr happy
nach Hause gefahren.
Da wurde mir und Emilio prompt ein zünftiger Empfang in Schwarz-Rot-Gold
bereitet. Danke, Leute — Ihr seid die besten 🙂