Isabell Werth | Gewagt — gewonnen: Top-Sport & Show in Stockholm
52957
post-template-default,single,single-post,postid-52957,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Gewagt — gewonnen: Top-Sport & Show in Stockholm

Es war ein großes Wagnis, das die Macher der Sweden Horse Show mit der „Saab Top 10 Dressage“-Tour eingegangen sind, doch es ist auf ganzer Linie aufgegangen. In der Friends Arena, einem 50.000 Zuschauer fassenden Fußballstadion in Stockholm, war am vergangenen Wochenende ein kleines, ausgesuchtes Starterfeld eingeladen, dem Publikum den Dressursport näherzubringen. Dazu wurde die Arena durch eine gigantische LED-Wand, wie man sie von der Equitana kennt, in einen Abreite- und Messebereich und in ein Reitstadion unterteilt — und ebenfalls wie bei der Equitana ergänzten sich Sport und Show und lockten massenweise Zuschauer auf die Ränge. Konzipiert und initiiert von Patrik Kittel und großzügig unterstützt vom schwedischen Autobauer Saab wurde mit dieser Veranstaltung genau das Realität, wovon viele internationale Pferdesportler und Veranstalter seit Jahren reden: Ein Turnier, das dem Publikum den Spitzensport unterhaltsam näher bringt, ohne beim Wettkampf den nötigen Ernst zu vergessen. Startberechtigt waren die Top 10 der Weltrangliste (bzw. die nächsten Nachrücker), die sich nicht nur in der beliebten Prüfungs-Kombination Grand Prix un Kür präsentierten, sondern auch öffentliche, kommentierte Trainings-Demos abhielten oder sich bei einem originellen Foto-Shooting als coole Stars in Szene setzen konnten.

Das war genau das, was der Sport braucht — ich bin froh, dabei gewesen zu sein, und natürlich auch stolz darauf, beide Prüfungen dieser gelungenen, nachahmenswerten Premiere mit Emilio gewinnen zu können.

Danke an alle, die das möglich gemacht haben!

 

(Fotos: Hobert & Krupa bzw. Roland Thunholm)