Isabell Werth | Amsterdam: Aller guten Dinge sind drei :-)
52991
post-template-default,single,single-post,postid-52991,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Amsterdam: Aller guten Dinge sind drei :-)

Das hatten wir noch nie: Nicht nur, dass Weihegold mit ihrem persönlichen Glücks-Stofftier nach Amsterdam gereist ist und natürlich ihre Glückszöpfe von Steffi eingenäht bekam … diesmal hatten wir als dritten Glücksbringer ein süßes Muli als Boxennachbarn, das zum Showprogramm gehörte. Öfter mal etwas ganz Neues 🙂

Nach einem Grand Prix mit vielen Höhepunkten, aber leider auch Fehlern in der Galopptour, hat sie mir dann einen Kür-Ritt beschert, wie er auch für mich alles andere als „alltäglich“ ist. Ihre Versammlungsfähigkeit ist so enorm, ihr Takt war wie ein Metronom, sie war so sehr bei mir, dass ich das Gefühl hatte, wir können alles machen. Grandios!

Auf das Weltcup-Finale in Paris werde ich sie jetzt zu Hause vorbereiten; die beiden letzten Etappen in Neumünster und Göteborg wird Emilio mit mir bestreiten.