Isabell Werth | s’Hertogenbosch: Emilio übertrifft sich selbst
53001
post-template-default,single,single-post,postid-53001,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

s’Hertogenbosch: Emilio übertrifft sich selbst

Das hat sich angefühlt wie 90% — und so weit waren wir ja am Ende gar nicht davon entfernt: Mit 87,4% hat Emilio heute in s’Hertogenbosch die letzte Etappe auf dem Weg zum Weltcup-Finale in Paris gewonnen und ist dabei wirklich über sich selbst hinausgewachsen. So gut, so motiviert und seiner Sache so sicher war er noch nie, und ich kann dem Finale jetzt bestens vorbereitet entgegenblicken.

Das Turnier in den Bosch war wie immer bestens organisiert; ich konnte Belantis zum Trainieren mitnehmen — und Zeit für ein bisschen Spaß am Rande blieb auch 🙂