Isabell Werth | Cappeln: „Herzenspferd“ Bella Rose
53164
post-template-default,single,single-post,postid-53164,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Cappeln: „Herzenspferd“ Bella Rose

Als mein „Herzenspferd“ hat Cappeln-Gastgeberin Sissi Max-Theurer Bella Rose bezeichnet, als sie am Sonntag das Resumé ihrer Veranstaltung zog – danke übrigens für beste Bedingungen und eine top Organisation! -, und damit hat sie recht.

Zwar hat jedes meiner Pferde seine eigene Geschichte, seine eigenen Stärken und Schwächen und seinen eigenen Platz in meinem Herzen, aber dass Bella Rose, die mich mit ihrer hochsensiblen Art eine ganz neue Art von Geduld gelehrt hat, für mich etwas ganz Besonderes ist, daraus habe ich nie ein Geheimnis gemacht – nicht, als sie vor vier Jahren mit mir in Aachen zu ihrem ersten Höhenflug ansetzte, und ebensowenig, als sie vor vier Wochen wieder in Aachen Top-Prozente erzielte und sich als mögliche Kandidatin für die WM in Tryon ins Spiel brachte.

Jetzt hat sie in Cappeln auch die Kür mit stolzen 87% gewonnen. Als ich in Aachen von Journalisten gefragt wurde, welches Pferd mein Favorit für Tryon ist, habe ich diese Frage lieber noch nicht konkret beantwortet und nur gesagt, dass ich meinen eigenen kleinen Traum hege. Mit diesem Kürsieg ist klar: Der Traum heißt Bella Rose.

Zwar wird die Entscheidung letztendlich beim Dressurausschuss liegen, aber wenn wir alle gesund bleiben, hoffe ich doch sehr, dass ich im September mit Bella Rose in den Flieger nach Tryon steigen werde!

(Foto: Veranstalter/Rzepa)