Isabell Werth | Rotterdam: Der Wow-Special
53438
post-template-default,single,single-post,postid-53438,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Rotterdam: Der Wow-Special

Ich hab’s ja immer gesagt: Wenn Dorothee ein gutes Pferd hat, wird sie die Reiterin sein, die ich im Auge haben muss. So war es schon öfter, ganz bestimmt aber gestern im Grand Prix Special, der technischen Einzelwertung der EM in Rotterdam. Da hatten Dorothee Schneider und Showtime mit 85,4% ein Ergebnis vorgelegt, von dem ich zwar wusste, dass ich es mit Bella Rose erreichen kann und dass es meinem Pferd keine Probleme bereiten würde. Ich war die, auf die es ankam.

Volle Konzentration also.

Und wir haben es geschafft. Eine fehlerfreie Runde hat uns 86,5% beschert – Einzelgold, persönliche Bestleistung für Bella und mich und ein unfassbar cooles Reitgefühl, das ich so schnell nicht vergessen werde.

Mit dem Bewusstsein, diese besondere Medaille sicher zu haben, starten wir morgen um Punkt 17.30 Uhr in die Kür … ich freue mich auf mein Tänzchen mit Bella, und die Zuschauer können sich auf einen Wettkampf freuen, in dem die Medaillen alles andere als im Voraus vergeben sind. Genau so, wie ich es liebe 🙂

(Fotos: Stefan Lafrentz)