Isabell Werth | Dankjewel, Rotterdam!
53443
post-template-default,single,single-post,postid-53443,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_400,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Dankjewel, Rotterdam!

Was für ein euphorischer Abschluss einer anstrengenden, wundervollen Woche! Im Finale der Dressur-Europameisterschaft in Rotterdam hat mich Bella Rose zur dritten Goldmedaille dieses Championats getragen, ein Hattrick, den wir mit einer weiteren persönlichen Bestleistung krönen konnten: 90,876% lautete unser Ergebnis … mit dem wir außerdem unseren Teil dazu beigetragen haben, dass es zum ersten Mal bei einer Dressur-EM ein komplett deutsches Podium gegeben hat, denn Dorothee Schneider holte sich Silber und Jessica von Bredow-Werndl Bronze.

Wie versprochen ist das Publikum auf seine Kosten gekommen. Spannend war’s allemal, und mich haben sie auf der letzten Mittellinie quasi auf Händen getragen: Bella Rose schien durchaus zu finden, dass öfter im Takt mitgeklatscht werden darf; ich hatte das Gefühl, auch sie hat es sehr genossen. Danke, Rotterdam!

 

(Foto: Stefan Lafrentz)